Unser Blog
Hier erfahren Sie alles aktuelle rund um Kälbchenglück

Aktuelle Rettung von Murat



Kälbchen sind somit nur ein „Abfallprodukt der Milchindustrie“ – Sowohl für die Mutterkuh, als auch für das Kälbchen bedeutet das, dass sie ihrem ursprünglichen und natürlichen Recht auf Mutter-Kind Liebe beraubt werden. Und das seit Jahrhunderten. Nur weil der Mensch die Kuhmilch für sich und seine Zwecke beansprucht. Ich erlebe täglich wie sehr Kälbchen Zuneigung, Zärtlichkeit und liebevoller Aufmerksamkeit bedürfen – mir ist es unbegreiflich, wie man sie alleine und isoliert von einander (und ihren Müttern) halten kann – oder sogar ab dem zarten Alter von 2 Wochen in riesigen Kälbermast-Fabriken, ebenfalls in Einzelhaltung, ohne artgerechte Nahrung dahin vegetieren lassen kann (Sie bekommen eine besondere „Eisenmangel-Diät“, damit ihr Fleisch hell bleibt.) Und nach 5 bis 6 Monaten werden sie geschlachtet. Es sind Säugetiere, wie wir, sie fühlen wie wir und haben Bedürfnisse wie wir.


Folgt uns auch auf Facebook: https://www.facebook.com/pg/wildmindfotografie/


4 Ansichten

Kälbchenglück Lebenshof      C/O Vereinsbüro  Hauptstraße 76,     53797 Lohmar.

  • YouTube - Grau Kreis
  • Kälbchenglück Facebook

© 2O18 by Lebenshof Kälchenglück g.V